Welche Arbeit steht im Februar im Rebberg an?

Der Rebschnitt. Die Reben müssen für die neue Saison vorbereitet werden, um wiederum die gewünschte Ernte erbringen zu können. Aus diesem Grund werden die vorjährigen Triebe geschnitten, bis auf eine Rute, die die Grundlage für das diesjährige Rebwachstum bildet. Dieser Zweig muss sorgfältig ausgewählt werden, da nicht jeder Trieb automatisch auch die gewünschte Menge an Trauben liefert. In einem zweiten Schritt wird der ausgewählte Trieb dann sorgfältig zweimal an dem horizontalen Draht befestigt. So ist die Grundlage für den kontrollierten Austrieb im Frühling gelegt, um eine schöne Laubwand und natürlich die besten Voraussetzungen für eine schöne Traubendichte zu schaffen.

 

Quelle Bild, Text und Audio-Datei: www.srf.ch